Profil

Biographie

Der „phänomenale“ Kölner Trompeter Patrick Dreier mit seiner „sensationellen Flexibilität und Geschmeidigkeit“ (Kölner Stadt-Anzeiger) wurde 1964 im badischen Appenweier geboren. Er studierte in Freiburg bei Professor Erden Bilgen und in Köln bei den Professoren Adam Bauer und Stanko Selak Trompete: an der Pädagogischen Hochschule Freiburg Schulmusik mit Hauptfach Trompete bis 1987; an der Hochschule für Musik Köln im Doppelstudium Hochschulklasse (Diplom der künstlerischen Abschlussprüfung) und Instrumentalpädagogik (staatlich geprüfter Musiklehrer und selbstständiger Musiklehrer) bis 1993.

Dreier besuchte Meisterkurse bei Anton Grcar, Maurice Andre, Stanko Arnold, Alfred Herseth und Arturo Sandoval. Er war selbst auch als Hochschuldozent in Freiburg tätig.

Patrick Dreier ist in den verschiedensten Bereichen der Blechbläsermusik tätig: in der klassischen und modernen Musik, als Solist sowie als Orchestertrompeter in kleinen und großen Ensembles. Er hat sich auch als Spezialist für Barocktrompete und Klassische Trompete auf Originalinstrumenten (historische Aufführungspraxis) sowie für Trompete und Orgel einen Namen gemacht, und setzt seit über fünf Jahren kirchenmusikalische Akzente als Kölner Dombläser.

Seit über 20 Jahren lebt er in Köln und arbeitet als freischaffender Trompeter in ganz Europa. Konzertreisen führten ihn bis nach Japan und Russland.

Entsprechend kann Patrick Dreier auf umfassende Erfahrungen und vielfältige Engagements zurückgreifen. So ist seine Mitwirkung auf Festivals wie Cahors, Bregenz oder Düsseldorf ebenso gefragt wie als moderner Trompeter bei Starlight Express Bochum und Phantom der Oper in Essen.

Nach der gefeierten Dreigroschenoper im Kölner Schauspiel (Halle Kalk) war Patrick Dreier als Spezialist für Kurt Weill u.a. im Schauspiel Düsseldorf (Dreigroschenoper) und Bonn (Dreigroschenoper und Mahagonny) zu erleben.

Eine Auswahl weiterer ehemaliger Tätigkeiten:

  • Arbeit an den Stadttheatern von Koblenz, Düsseldorf, Mönchengladbach, Heilbronn
  • Konzerte in den Philharmonien aller großen deutschen Städte und Luxembourgs; dem Gewandhaus Leipzig, der Alten Oper Frankfurt, dem Salle Pleyel Paris

Derzeit ist Patrick Dreier unter anderem Mitglied des Neuen Rheinischen Kammerorchesters Köln sowie des Orchesters der Kölner Kammermusiker und seit über 20 Jahren in der Kölner Dommusik aktiv.

Zudem ist er Dirigent des Werksorchesters der Kölner Verkehrsbetriebe AG (KVB) – dem „Hausorchester“ der Stadt Köln (so der Kölner Oberbürgermeister a.D. Burger) und Dozent.

Zahlreiche CD-Produktionen runden seine rege künstlerische Tätigkeit ab.

Kritiken

Sensationelle Flexibilität und Geschmeidigkeit

Kölner Stadt-Anzeiger vom 29. September 2003

„Das Orchester der Stadt Bergheim unter Christian Letschert-Larsson begleitete den phänomenalen Trompeter Patrick Dreier.“

„[…] Als versierter Meister auf seinem Instrument, der Trompete, stellte sich der 39-jährige Kölner Patrick Dreier heraus, der Joseph Haydns berühmtes Es-Dur Konzert mit dem engagiert begleitenden Orchester zelebrierte. Mit sensationeller Flexibilität und Geschmeidigkeit hauchte er den lyrischen Phrasen Sanglichkeit ein, während die Attacke kernig und präzise den außermusikalischen Signalcharakter hervorhob. Patrick Dreiers phänomenale Interpretation bildete ein denkwürdiges Highlight im jahrelangen Stelldichein des Stadtorchesters mit jungen Solisten.“

Kölner Stadt-Anzeiger vom 29. September 2003

Patrick Dreier seit 20 Jahren musikalischer Leiter des KVB-Orchesters

KVB Intern September 2013
„Seit 20 Jahren leitet Patrick Dreier schon das Orchester der KVB. Zu seinem runden Jubiläum gratulierte ihm sein Orchester Ende Juli mit zwei Konzerten in Cuxhaven, die sich sehen und hören lassen konnten.“
KVB Intern September 2013